SUPERVISORIN

Wenn Menschen miteinander arbeiten, kann die Begleitung dieser Zusammenarbeit eine hilfreiche Unterstützung für einzelnen MitarbeiterInnen sein. Als Supervisorin begleite ich einzelne Menschen, ganze Teams oder Organisationen dabei ihre spezifischen Dynamiken zu reflektieren und zu verbessern. Je nach Zielvereinbarung liegt der Schwerpunkt der Aufmerksamkeit auf der Arbeitspraxis, der Rollen- und Beziehungsdynamik zwischen MitarbeiterInnen oder der Zusammenarbeit.

Schwerpunkte meiner Tätigkeit als Supervisorin sind Menschen, die mit Menschen arbeiten.

Supervision bedeutet Zeit und Aufmerksamkeit, um in einer geschützten Gesprächssituation Belastungen u.a. im Arbeitsalltag zu besprechen und zu verstehen. Ziel jeder Supervision ist die Wiedergewinnung von Lebensfreude, die Ermöglichung beruflicher Professionalität und einer gesunden Leistungsfähigkeit.

In einer ersten Phase der Supervision geht es darum, das Problem zu identifizieren. Welches Problem soll in der aktuellen Supervision angesprochen werden? Was ist der Supervisionsanlass?

In einer zweiten Phase verschaffe ich mir als Supervisorin zunächst einen Überblick über die Situation des Supervisanden, um sein Anliegen besser zu verstehen.

In einer dritten Phase erörtern wir mögliche Lösungen.

Die vierte Phase der Supervision dient dem Ausprobieren und Integrieren einer oder mehrerer Lösungen

Am Schluss der Supervision steht deren Auswertung. Welche Entdeckungen konnte die SupervisandIn machen und welche Entwicklungen wurden für sie angestoßen?

 

Wenn Sie Ihr Lebens- und Arbeitssituation für verbesserter halten, dann fragen Sie Ihren Arbeitgeber nach der Möglichkeit eine externe Supervision wahrzunehmen.